Selbstverständnis:

  • Das Fach Kunst soll Kinder und Jugendliche dazu motivieren, sich in einer Welt aus Bildern und schönen Dingen zu orientieren, diese wahrzunehmen, sich selbst kreativ und selbstgestaltend ein Bild der Welt zu machen und sich mit ihr künstlerisch auseinanderzusetzen.
  • Dies wird möglich durch das Erlernen eigener Gestaltungsprozesse, die individuell durch die Kreativität der Schüler/innen variierbar sind.

Lehrplan:

  • Lebenswelten
  • Kommunikation und Medien
  • Architektur und Design
  • Bildende Kunst ab der Qualifikationsphase (Jahrgangsstufen 11 und 12) sind die Themengebiete in sogenannte Semester (Halbjahre) unterteilt: 11/2 Objekt, 12/2 Kommunikation, 12/1 Gebauter Raum, 11/1 Körper ==> Diese Unterteilung ermöglicht es, ein großes Spektrum an Wissen in der ästhetischen Bildung der Schüler/innen, zu vermitteln.

Der Lehrplan im Fach Kunst ist in allen Jahrgangstufen bis einschließlich der 10. Klasse in folgende Unterpunkte aufgeteilt:

Leistungserhebungen: In der Qualifikationsphase (Klassen 11 und 12) wird pro Semester eine Klausur geschrieben. Die mündlichen Noten werden weiterhin durch praktische Arbeiten, o.ä. erlangt.

In den Jahrgangsstufen 5 -10 werden keine Schulaufgaben geschrieben, die Noten der einzelnen Klassen können unter anderem durch Stegreifaufgaben und praktische Arbeiten zustande kommen. In der Regel wird auf Extemporalen verzichtet.

Spezielles:

Um im Fach Kunst eine Abitürprüfung ablegen zu können, ist die Belegung des Additums notwendig. In diesem Zusatzkurs, der 2 Wochenstunden zu dem zusätzlichen Kunstkurs umfasst, werden die Schüler/innen vertieft in verschiedenen Techniken der Malerei, Zeichnung, o.ä. ausgebildet, um die Befähigung zu erreichen, das Kunstabitur meistern zu können.

Fachräume:

==> Der Kunstbereich ist untergliedert in 4 Fachräume:

Kunstraum 1      (OG)

Kunstsammlung     (OG)

Werkraum          (UG)

Kunstraum 2      (OG)

 

Wettbewerbe:

Die Fachschaft Kunst nimmt abwechselnd regelmäßig mit Erfolg an regionalen wie überregionalen Wettbewerben teil, wie zum Beispiel: „Oberpfälzer Seenland Wettbewerb“, Europäischer Wettbewerb“, „Bunt statt Blau“, „Beton Art Wettbewerb“.