07.10.2015 – 10.10.2015

Gerade in Europa werden bereits heute viele Bearbeitungsschritte in Fabriken automatisch durchgeführt. In Zukunft werden sich die zu fertigenden Produkte ihren Weg durch die Produktion sogar selbst organisieren – mit Hilfe von Cyber-Physischen Systemen.

Für den Aufbau solcher Systeme müssen eine Vielzahl von Informationen erfasst und verarbeitet werden; und am Ende muss das Werkstück auch noch bewegt werden.

Im MINT-EC-Camp erfuhren unsere Schüler Patrick Eder und Nils Dirscherl neben 6 anderen Schüler(-innen) aus Bayern, wie die Mathematik beim Lenken hilft und welche Sensoren verwendet werden, damit sich das zu fertigende Auto nicht in der Fabrikhalle verirrt. Darüber hinaus programmieren wir einen Datenaustausch zwischen dem zu fertigenden Auto und einer simulierten Maschine, mit der sich das Auto die richtige Maschine für den nächsten Bearbeitungsschritt selbst sucht.