Klavierabende am OGO vor mehr als vier Jahrzehnten gegründet

Daniel Roiger aus der Klase 8c legte mit der auswendig gespielten „Kleinen Nachmusik“ von Mozart einen furiosen Auftakt des diesjährigen Klavierabends am Ortenburg-Gymnasium hin, bevor Studiendirektorin Christine Paschen die zahlreiche Zuhörerschaft im Musiksaal willkommen hieß. Mit launigen Worten ging sie darauf ein, auf welch vielfältige Weise Musik nützen kann, bevor die Interpreten von der 5. bis zur 11. ein vielfältiges Musikprogramm von Bach bis zur Moderne boten. Den Schlusspunkt setzten Andrea Schneeberger (10b) mit Rachmaninoffs „Polichinelle“ und David Alesik (Q 11) mit Chopins Valse, op. 69 Nr. 1. Musiklehrer Andreas Lehmann, der den Abend organisiert hatte, bedankte sich bei den Gästen, aber auch beim ehemaligen Kollegen Hans Bock, der vor mehr als 40 Jahren die Klavierabende begründet hatte. Lehmann gratulierte Hans Bock zum 70. Geburtstag und überraschte diesen mit einer Einladung zu Schuberts „Winterreise“ im Konzerthaus Blaibach.