Hierbei handelt es sich um ein Konzept des Kultusministeriums, das unter anderem zusätzliche Stunden für Flexible Intensivierungen umfasst.

Die Individuelle Lernzeit am Gymnasium ist ein Maßnahmenkonzept des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, das die stärkere und individuelle Förderung der Schüler der Mittelstufe (8 – 10) zum Ziel hat, und seit dem Schuljahr 2013/14 an den einzelnen Gymnasien umgesetzt wird. Das Konzept sieht Maßnahmen in drei Bereichen vor:

  1. Frühwarnsystem“: Förderbedarf soll möglichst frühzeitig erkannt werden.
  2. Zusätzliche Förderangebote: Den Schulen werden zusätzliche Unterrichtsstunden zugeteilt, damit sie weitere Flexible Intensivierungsstunden oder Förderkurse anbieten können.
  3. Möglichkeit eines Flexibilisierungsjahrs

Neben den diversen Möglichkeiten der Elternberatung gibt das Ortenburg-Gymnasium seit 2013/14 mit den Einladungen zu den Elternsprechtagen (Ende November und Anfang Mai) jeweils eine detaillierte Notenbilanz aus, die einen raschen Überblick über alle erbrachten Leistungen ermöglicht.

Das halbjährlich wechselnde Angebot der zusätzlichen Flexiblen Intensivierungen finden Sie auf der folgenden Seite.

Bei Fragen zum Konzept wenden Sie sich bitte an die Mittelstufenbetreuerin Frau Rieß.

03.02.2016 Ri