Der Schüleraustausch mit der Prager Obchodní Akademie richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe.

Bewerbungen erfolgen im Zeitraum von Februar bis März. Nach der Auswahl von entsprechenden Partnern finden erste Kontakte in der Regel über das Internet statt. Dazu sind normalerweise pro Schuljahr zwei Austauschbegegnungen vorgesehen:

Zunächst kommen meist zwischen Mitte und Ende Juli Schülerinnen und Schüler aus Prag für einen einwöchigen Aufenthalt nach Oberviechtach, wobei sie in den Familien ihrer Austauschpartner untergebracht sind. Das Programmangebot für die Prager Gäste, in das oft auch ihre deutschen Partner einbezogen sind, sieht viele unterschiedliche Punkte vor: So gibt es Ausflüge nach Regensburg, Nürnberg oder München im Wechsel. Auch andere Orte in der Oberpfalz werden besucht oder „erwandert“, um vielfältige Einblicke in Geschichte, Traditionen und Kultur der Region zu ermöglichen.

Dazu kommen Unterrichtshospitationen, bei denen die tschechischen Gäste Unterrichtsstunden am Ortenburg-Gymnasium miterleben, sowie spezieller Unterricht, der einerseits sprachlich, andererseits landeskundlich orientiert ist, z. B. in Geschichte, Lokalgeschichte und Geographie. Darüber hinaus werden aber ebenfalls sportliche und musische Aktivitäten angeboten, wie etwa eine Musik- oder Aerobicstunde. Besonders hervorzuheben ist, dass es sich in den meisten Fällen um gemeinsame Unternehmungen von tschechischen und deutschen Schülern handelt.

Ergänzt wird dies durch einen mittlerweile traditionellen „Böhmischen Abend“ für Austauschpartner, ihre Eltern und interessierte Gäste. Vorträge, musikalische Beiträge und kulinarische Spezialitäten bilden die Basis für anregende Gespräche. Ein individuell organisiertes Freizeitprogramm rundet die Begegnung ab.

Prag-Kunst 10_Fotor_Collage

Der Gegenbesuch in Prag findet Ende September / Anfang Oktober statt. Der Feiertag am 3. Oktober wird einbezogen, um den Unterrichtsausfall so gering wie möglich zu halten. Hier wird von der Obchodní Akademie und den Austauschpartnern ein abwechslungsreiches und interessantes Programm organisiert, das viele Prager Sehenswürdigkeiten wie die Burg, die Karlsbrücke und die historische Altstadt beinhaltet, aber auch das Erlebnis einer quirligen europäischen Metropole. Dazu kommen ein Ausflug in die Umgebung der tschechischen Hauptstadt und andere gemeinsame Unternehmungen. Tschechischkenntnisse sind dabei nicht erforderlich, da die tschechischen Partner meist Deutsch lernen. In jedem Fall ist Englisch die internationale Verständigungsbasis.

Ergänzt werden diese Austauschbegegnungen durch die Möglichkeit von Hospitationen interessierter Gastschülerinnen und -schüler aus Prag am Ortenburg-Gymnasium, die während ihrer Ferienzeit im Juli für 14 Tage den Unterricht in Deutschland besuchen, um ihre Deutschkenntnisse zu vertiefen. Bisher haben sich dankenswerterweise immer Eltern bereit gefunden, die diese einzigartige Möglichkeit engagiert unterstützt haben.

Einige Schüler/innen beteiligen sich sogar mehrfach – dreimal, in einigen Ausnahmefällen sogar viermal – am Austausch. Des Öfteren haben sich aus der Austauschbegegnung bleibende Freundschaften über die Schulzeit hinaus entwickelt.

Die Maßnahmen werden nicht nur in den Jahresberichten, sondern auch auf www.bbbkult.net.de präsentiert.