Kurzbeschreibung des Projekts Netzgänger

Das Präventionsprojekt Netzgänger vermittelt Schülerinnen und Schülern zwischen zehn und zwölf Jahren einen risikoarmen, reflektierten und funktionalen PC- und Internetgebrauch.

Dafür werden Schülerinnen und Schüler der Q 11 im Unterricht und in Zusammenarbeit mit externen Partnern zu Peer-Tutoren ausgebildet. In Tutorien, die in eigenständiger Organisation an der Schule stattfinden, vermitteln sie ihr Wissen an die Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe. Dadurch findet die Präventionsarbeit sehr intensiv bei den Peers selbst und natürlich auch bei den Unterstufenschülern statt.

Das Projekt umfasst vier verschiedene Module, die in den Tutorien besprochen werden: Virtuelle Spielewelten, Soziale Netzwerke, Smart im Netz und Cybermobbing. Somit betrifft die Thematik inhaltlich sehr stark die direkte Lebenswirklichkeit aller Schüler.

 

Eindrücke vom Juli 2016

IMG_7257

Impressionen 2016

IMG_7297