Landeswettbewerb Schüler experimentieren

Beim Landeswettbewerb Schüler experimentieren (Jugend forscht) am 11./12. April 2019 bei BMW in Dingolfing präsentierten die Schüler Tim Reisnecker, Bastian Rossmann und Laurin Rossmann ihr Projekt “Die Staubsauger-Bazooka” im Fachgebiet Physik und erhielten dafür einen Sonderpreis.


Jugend forscht Regionalwettbewerb

Tüftler erfolgreich bei Jugend forscht/Schüler experimentieren

Am 23. Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ in Neumarkt wurden 85 Erfindungen und Projekte vorgestellt. Sieben davon präsentierten 16 Jungforscher und -forscherinnen vom Ortenburg-Gymnasium. Die erfolgreiche Bilanz weist 2 Regionalsiege, 2 zweite Plätze, einen Sonderpreis und einen Betreuerpreis für die Schule auf.

In der Kategorie Schüler experimentieren, der unter 15-jährigen errangen Elia Schön, 6c, und Sarah Chmura, 6a, den Regionalsieg im Fachgebiet Physik mit ihrem Projekt „Vernetzungen in Schüttgütern“. Im Fachgebiet Technik wurden Jonas Deml, 7c, und Benedikt Scheibl, 8a, für die Entwicklung ihres „Spielplatzlinienzieher-Roboters“ kurz „SPLZ-Robo“ mit dem Regionalsieg ausgezeichnet. Mit der Untersuchung von „Mikroplastik in Alltagsprodukten“ erreichten Mirjam Liebl, 8b, und Paula Rehfeld, 8c, den zweiten Platz im Fachgebiet Chemie. Zusätzlich erhielten sie auch den „plus-MINT Sonderpreis für interdisziplinäre Projekte“.

In der Kategorie Jugend forscht überzeugten Mirjam Deml, 9+a, und Marlene Salzl, 9+c, die Jury mit ihrem „Rehwarnsystem für Autofahrer“ und wurden mit dem zweiten Platz prämiert.

Betreut wurden all diese Arbeiten im Wahlkurs „Forschen und Erfinden“ von den Lehrkräften Andrea Klug und Paula Deml.

Einige Schüler der Q12 gingen mit ihren Arbeiten an den Start, die sie im Rahmen des P-Seminars Robotik bei Herrn Johannes Klug angefertigt hatten. Dies waren im Fachgebiet Mathematik/Informatik Lukas Baumer, Thomas Härtl und Lukas Zangl mit einem „Getränkeautomat“. Im Fachgebiet Technik präsentierten Christian Fuchs und Lars Greger ihren „3D-Drucker“, Niklas Kuplent, Marco Grötsch und Felix Brenner den Kletterroboter „Hangman“.

Zudem erhielt das Ortenburg-Gymnasium einen Betreuerpreis, der zur Teilnahme an der wissenschaftlichen Tagung „Unbekannte Welt der Mikrobiome“ der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München berechtigt.

Unterstützt wurden die Projekte auch von der Firma TGW, Teunz, die die zahlreichen Plakate für die Präsentationsstände ausdruckte.

Jugend forscht

30 Schülerinnen und Schüler nahmen mit 15 Projekten teil

Sagenhafte 21 Preise für das OGO beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht

Die Bilanz weist 4 Regionalsiege, 3 zweite Plätze und 2 dritte Plätze, sowie 5 Sonderpreise,
2 Zeitschriften-Jahresabonnements und 2 Auszeichnungen des Lions Clubs auf. Ebenso gingen beide Betreuerpreise und der Schulpreis an das Ortenburg-Gymnasium.

Nominierung für den Sonderpreis “Bayerische Forscherschule des Jahres 2017”